Berufsbild

Als Maßschneider:in fertigt man Kostüme für Inszenierungen. Es gibt zwei Bereiche: Damen und Herren. Als Maßschneider:in mit Fachrichtung Herren oder Damen fertigt man unter Anleitung des:der Gewandmeister:in die Kostüme an, die von Kostümbildner:innen für eine Inszenierung entworfen werden.

Maßschneider:innen müssen in besonderem Maße auch historische Bekleidung, Unterkleidung, Corsagen, Ballettkleidung, Fantasie- und Tierkostüme verschiedener Stilrichtungen anfertigen können. Im Abenddienst bei Vorstellungen helfen sie als Ankleider:innen hinter der Bühne den Darsteller:innen beim An- und Umkleiden und führen kleinere Reparaturen und Änderungen durch. Darüber hinaus ist ein:e Schneider:in im Abenddienst mit der Verwaltung und der Instandhaltung der Repertoirekostüme betraut.

Voraussetzungen

Wer den Beruf Maßschneider:in mit Fachrichtung Herren oder Damen erlernen möchte, sollte großes handwerkliches Geschick, Geduld und eine ausgeprägte Lernbereitschaft mitbringen, um sich immer wieder auf unbekannte und ungewöhnliche Entwürfe und Materialvorstellungen des:r Kostümbildner:innen einstellen zu können.

Ausbildung

Um in einem Theateratelier tätig zu werden, benötigt man in der Regel eine Ausbildung zum:zur Maßschneider:in mit Fachrichtung Herren oder Damen. Ausbildungsplätze gibt es sowohl am Theater als auch im Handwerk nur in begrenztem Umfang. Die Namen der Betriebe und Theater, die Schneidergesell:innen ausbilden, können u.a. bei der zuständigen Schneiderinnung erfragt werden. Wer sich nach Abschluss seiner Lehre im Handwerk auf den Theaterbereich vorbereiten möchte, kann seine Kenntnisse durch eine einjährige Fortbildung an der Zürcher modeco vervollkommnen.