Berufsbild

Die meisten Theater haben eine Kommunikations- oder Presseabteilung. Der Aufbau der Abteilung bzw. die Bezeichnung der einzelnen Positionen sind von Haus zu Haus unterschiedlich. Oft gibt es z.B. eine Leitung Kommunikation und/oder eine:n Pressesprecher: in, Pressereferent:innen sowie Assistenzen. Eine professionelle Kommunikation ist für Theater immens wichtig. Die Hauptarbeit besteht darin, durch kontinuierliche Information den Bekanntheitsgrad des Theaters zu erhöhen und auf den Spielplan aufmerksam zu machen. Genauso wichtig ist es aber, Sympathie und Interesse für das Haus in der Öffentlichkeit aufzubauen. Man muss also viel über die Inszenierungen wissen, aber auch gut im ganzen Haus vernetzt sein. Die Presseabteilung ist Anlaufpunkt für Journalist:innen und gestaltet durch gezielte Kontaktpflege und Vertrauensaufbau bei Medien und anderen Multiplikatoren das Image eines Hauses entscheidend mit. Hierfür müssen Strategien erarbeitet und immer wieder neue Ideen entwickelt werden.

Klassische Aufgaben der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sind die Erstellung und Verbreitung von Presseverteilern, Pressemitteilungen, Pressemappen und Publikationen, die Organisation von Interviews, Pressekonferenzen, Führungen und Informationsveranstaltungen sowie die persönliche Betreuung von Journalist:innen vor Ort. Auch Social Media- Kanäle werden zumeist durch die Presseabteilung gepflegt (vgl. hierzu das gesonderte Berufsbild Online-Kommunikation und Social – Media). In der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit übernimmt man – wie viele andere Abteilungen auch – regelmäßig den Abenddienst bei einer Aufführung. Eine besondere Rolle kommt der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zu, wenn außergewöhnliche Vorfälle zu negativen Schlagzeilen (Shitstorm) führen oder das Haus in der Kritik steht. In diesem Fall ist ein professionelles Krisenmanagement unerlässlich.

Das Aufgabengebiet beschränkt sich im besten Fall aber nicht nur auf die externe Kommunikation, auch die hausinterne Kommunikation bedarf einer professionellen Herangehensweise, sind doch Mitarbeiter:innen und deren Angehörige und Freunde ebenfalls wichtige Multiplikatoren. Häufig übernimmt die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit auch Aufgaben, die eher in den Marketing-Bereich (siehe auch dort) fallen.

Voraussetzungen

In der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit muss man Texte verständlich und flüssig schreiben können. Da der Großteil des Jobs mit Kommunikation nach innen und außen zu tun hat, sollte man kontaktfreudig sein und zielgruppengerichtet arbeiten können. Vor allem in Leitungspositionen muss man strategisch denken und delegieren können, aber auch operativ schnell und genau arbeiten. Netzwerke aufzubauen und Konzepte zu entwickeln sollte jede:r Kommunikator:in beherrschen. Organisationstalent, Schnelligkeit und Flexibilität sind ebenfalls wichtige Qualitäten. An einer Bühne sollte ein zusätzliches Interesse für und fundiertes Wissen über Theater-, Musik- und Kunstgeschichte hinzukommen.

Ausbildung

In der Regel besitzen Kommunikations-Fachleute eine Hochschulausbildung (Geistes- oder Kommunikationswissenschaften, Germanistik, Publizistik, Kultur- und Medienmanagement o.ä.) oder bilden sich im PR-Bereich weiter. Auch viele Journalist:innen wechseln im Laufe der Jahre auf die PR- Seite.