Berufsbild

Maschinist:innen sind Spezialist:innen der Bühnentechnik. Ihre tägliche Aufgabe ist es die Computer gesteuerten Anlage der Maschinentechnik für Proben und Vorstellungen einzurichten und zu programmieren. Viele Spielstätten sind mit einer Maschinentechnik aus elektrischen Antrieben ausgestattet, die die technische Grundlage für viele der künstlerisch-technischen Vorgänge ist. Mit elektrischen Antrieben können schwere Dekorationsteile und Bühnenbilder mit teilweise hohen Geschwindigkeiten bewegt werden. Maschinist:innen sind für die zuverlässige Bedienung der Maschinentechnik sowie für die Unterstützung von Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten in diesem Bereich zuständig. Darüber hinaus entwickeln sie technische und elektrotechnische Sonderlösungen mit. Maschinist:innen betreuen die Vorstellungen nach Plan unter Anweisung des:der Bühnenmeister:in und auf Zeichen des:der Inspizient:in. Sie koordinieren selbstständig die Abläufe im gesamten Bühnenbereich bei Auf- und Abbauten.

Voraussetzungen

Die wichtigste Voraussetzung als Maschinist: in ist eine ausgeprägte Sensibilität für Sicherheit und ein hohes Verantwortungsbewusstsein, da man u.a. schwere Lasten über Menschen oder Menschen mit eventuell hohen Geschwindigkeiten bewegt. Erforderlich ist eine schnelle Auffassungsgabe zum Verständnis des künstlerisch-technischen Betriebes eines Theaters mit komplexer Technik. Außerdem sollte man in der Lage sein, auch unter schwierigsten Bedingungen die Übersicht zu behalten, Entscheidungen zu treffen und sich durchzusetzen.

Ausbildung

Die Voraussetzung für den Einsatz als Maschinist:in ist in den Häusern unterschiedlich festgelegt. Eine direkte Ausbildung gibt es nicht, jedoch ist eine Ausbildung als Fachkraft für Veranstaltungstechnik (vgl. dort), als Elektriker: in in den verschiedenen Ausrichtungen, als Mechatroniker:in oder in theaterspezifischen Handwerksberufen mit mehrjähriger Berufserfahrung förderlich.